Nationalistenverfolgung in Südtirol | Südtirol bleibt deutsch!
Gegen Faschismus - für Tirol! | Besatzungspresse in Südtirol
Sepp-Kerschbaumer-Gedenktafel beschmiert!
Besatzungshörige "Deutschlehrer" | Zwiegespräch mit dem JVA-Report
Gewaltexzesse der Carabinieri | Geheimkomplott gegen Südtirol
Reden wir über Südtirol | Doppelte Staatsbürgerschaft für Südtiroler
95% der Südtiroler wollen keine Italiener sein
Petition für doppelte Staatsbürgerschaft
Faschistischer Marsch am 5. März 2011 | Bald doppelte Staatsbürgerschaft?
Südwestdeutscher Kulturtag 2011 | Begnadigung Südtiroler Freiheitskämpfer
50 Jahre Feuernacht! | Gedenkveranstaltung SCHREIE IN DER NACHT
Verhaftung der Pfunderer Buam am 16. August 1956
Freiheitslied zur Feuernacht 1961 | Ein Leben im Dienste von Volk und Heimat
Gedenken an Sepp Kerschbaumer | "Südtirol bleibt deutsch"-Verteilung in Bayreuth
Platzverweis bei deutscher Sprache in Südtirol?


Flugblatt | Material | Aktionsberichte

Sepp-Kerschbaumer-Gedenktafel beschmiert!

Nach einer Pressemitteilung des Südtiroler Heimatbundes (SHB) vom 09. Dezember 2008 wurde die zu Ehren des Südtrioler Freiheitskämpfers Sepp Kerschbaumer und seiner Kameraden errichtete Gedenktafel in St. Pauls/Eppan von bisher Unbekannten mit Farbe beschmiert.

Sepp Kerschbaumer war eine der zentralen Führungsgestalten des Widerstandes gegen die italienische Besatzung im deutschen Südtirol. In der weit über Südtirol hinaus bekannt gewordenen "Feuernacht" von 1961 verübte der Befreiungsausschuß Südtirol (BAS) im ganzen Land Bombenanschläge auf Strommasten und verhaßte italienische Symbole und Bauten. Sepp Kerschbaumer und viele seiner Kameraden wurden wenige Tage später verhaftet und im Kerker durch die italienischen Besatzungsknechte gefoltert. Die Mißhandlungen Kerschbaumers und seiner Mitstreiter trugen zur weiteren Eskalation der Ereignisse bei.

Am 16. Juli 1964 wurde Sepp Kerschbaumer als Führer des BAS zu 15 Jahren und 11 Monaten Haft im Mailänder Prozeß verurteilt. Am 7. Dezember des gleichen Jahres erlitt er im Gefängnis in Verona, durch die Folgen der Folter, einen Herzinfarkt und starb. Weit mehr als 20.000 Menschen kamen damals zu seiner Beerdigung und setzten damit ein weiteres Fanal gegen die italienische Willkürherrschaft in Südtirol.

Die antideutschen Schmierfinken müssen noch vor dem 08. Dezember 2008 zugeschlagen haben. Ebenfalls Unbekannte haben die Tafel gereinigt. Man konnte noch den Schriftzug "Südtirol ist Italien" erkennen. Der SHB hat Anzeige erstattet und berichtet weiter in seiner Pressemitteilung: "Es mutet in diesem Zusammenhang allerdings sonderbar an, dass der Friedhof in den letzten Tagen von der Exekutive bewacht wurde, um solche Straftaten zu verhindern". Dem kann man sich nur anschließen. Erst im Januar 2008 wurde die Tafel kostenaufwendig gesäubert. Zuvor wurde "Nazi Raus" auf die Gedenktafel geschmiert.

(Hinweise zu den Tafelschändern bzw. zu den bisher Unbekannten Reinigern der Tafel nimmt der SHB gerne unter: info@suedtiroler-freiheitskampf.net entgegen)

 
 
 

Spendenkonto:
Bund Frankenland
Sparkasse Mainfranken Würzburg
BLZ: 790 500 00
Konto-Nr. 441 026 71
Verwendungszweck: Südtirol!
IBAN: DE04 7905 0000 0044 1026 71
SWIFT-BIC: BYLADEM1SWU

Kontakt:
Bund Frankenland
Postfach 14 10 | 90004 Nürnberg
bund-frankenland [at] gmx.de